Hallo!Wir sind Max & Philipp. Die Gründer von Agrilution

Inspiriert von Vertical Farming und mit der Vision zukünftig Salate und Kräuter immer frisch in der eigenen Küche zu ernten – ohne Pestizide gewachsen, vollgepackt mit Nährstoffen und Vitaminen – gründeten wir 2013 das Unternehmen Agrilution mit Sitz in München.

Max Lössl wächst in China auf. In seiner Welt ist alles schön, gesund und gut. Am Wochenende nimmt seine Mutter ihn mit in ihre Arbeitswelt als Entwicklungshelferin. Der maximale Kontrast. Aus der Mangelernährung resultierendes trauriges Elend, mangelernährte Kinder, die unterschiedlicher als er selbst kaum aufwachsen könnten. Max nimmt sein starkes Gefühl der Ungerechtigkeit mit ins Erwachsen werden.

Nach der Schule, zurück in Deutschland, sucht er einen Weg dieser Ungerechtigkeit entgegen zu wirken. Kein Mitschwimmer der Zukunft zu sein, sondern sie mitzugestalten. Es zieht ihn nach Neuseeland um Greenpeace zu unterstützen. Tagein tagaus unterhält er sich ein halbes Jahr lang mit Menschen über die riesen Herausforderungen unserer Umwelt und die Klimakrise. Und der Drang des Handelns die Welt ein Stück zu verbessern wächst weiter.

Noch in Neuseeland liest Max ein Buch über Vertical Farming von Dr. Dickson Despommier - und es macht klick. Max schreibt Dr. Despommier. Der Autor im Glück über das Interesse der nächsten Generation empfiehlt ihn zum Studium nach Den Bosch in den Niederlanden zu gehen - der einzige Ort an dem man zu dem Thema studieren kann.

Dort lernt er die Basis für sein Konzept heute. Lange hält es ihn dort nicht, da sein Drang zum Handeln zu stark ist. In seinem Kopf wuchern die Ideen. Um groß zu werden, muss er klein anfangen. Warum gibt es Vertical Farming nicht für Zuhause? Dort wo Gemüse, Salate und Kräuter direkt auf den Tisch kommen. Gewachsen ohne Pestizide und so nah und damit so frisch am Ort des Verzehrs wie möglich. Vollgepackt mit Nährstoffen.

Er greift zum Hörer, ruft seinen Schulfreund und Basketball-Teamkollegen Philipp an. Sie treffen sich in der Küche von Maxs Eltern und die Reise beginnt. Warum gerade Philipp? Er ist gelernter Mechatroniker, studierte Mathe und Wirtschaftsingenieurswesen und liebt es, Dinge nicht nur zu visualisieren, sondern sie auch entstehen zu lassen. Nach kürzester Zeit ist also nicht nur die Skizze eines ersten Plantcubes auf dem Papier, sondern die beiden sitzen zusammen in der elterlichen Garage und der erste Prototyp entsteht.

Der Glaube an den Gedanken und das Produkt Plantcube wurde durch namhafte Investoren wie TEV Tengelmann Ventures und OSRAM bereits bestätigt. Geht man durch das Unternehmen im Münchner Westen findet man 30 Mitarbeiter aus aller Welt, deren Leuchten in den Augen sie vereint. Ganz ab und zu findet man auch einen hüpfenden Sternekoch, der von Kräuter zu Salat springt, um noch etwas mehr Gaumenfreuden erleben zu dürfen.

Im Kopf geht die Reise schon weiter.

Was, wenn man in ein paar Jahren auf Basis seiner persönlichen Bedürfnisse bei sich zuhause das ernten kann, was der Körper tatsächlich braucht um gesund zu sein und auch möglichst lange zu bleiben.

Was, wenn Max Lössl in ein paar Jahren seinen chinesischen Freunden von damals in die Augen schaut und sagen kann: Ich kann euch für eure nächste Generation einen Baustein für gesunde Ernährung bieten.